All About Appaloosa



FOUNDATION

FAKTEN
ApHC

  • 1938 wurde der Appaloosa Horse Club von dem Weizenbauer Claude Thompson aus Moro, Oregon gegründet, um das Erbe der Nez Perce Pferde zu erhalten und zu schützen, die auf die Nachkommen dieser wenig überlebenden Pferde basieren sollte.
     

  • 1938 übernahm der Appaloosa Horse Club offiziell den Namen "Appaloosa".
     

  • Der Mutterverband der Appaloosa Pferde ist bis heute der amerkanische Appaloosa Horse Club (ApHC) geblieben, der einst von Männern gegründet wurde, die den Wert dieser Pferde erkannten und damit einer fast ausgestorbenen Pferderasse ihre Lebensberechtigung zurück gaben.

  • Die Registrierung wuchs innerhalb von 50 Jahren mit über 400.000 registrierten Pferden auf das drittgrößte Pferderegister der Welt an und liegt seit 1938 bei 711.000 (Stand Nov. 2017) regulär registrierten Appaloosa Pferden.
     

  • Der ApHC unterteilt keine Registrierungsnummern basierend auf bestimmten FPD- oder GAP-Stufen, so dass alle registrierten Appaloosa Pferde unterschiedliche Zulassungsstufen besitzen.
     

  • Das bedeutet, dass die eingeschriebenen Appaloosa Pferde mit einem FPD-Status nicht nach Prozentanteilen unterteilt sind und der 100 %-Status somit nicht ausgewiesen werden kann. Es sollte aber jedem klar sein, dass Appaloosa Pferde mit einem 100 % FPD-Anteil in deutlicher Minderheit vorhanden sind; selbst beim ApHC.
     

  • Derzeit sind 6.172 Appaloosa Pferde im FPD-Programm eingeschrieben.
     

  • Foundation gezogene Appaloosa Pferde knapp bei 1.000 Exemplaren weltweit, die heute aufgrund sinnwidriger Verpaarungen gefährdet sind, ihre Blutlinien abermals einzubüßen.
     

  • Im GAP-Register sind derzeit 85 Appaloosa Pferde eingeschrieben.
     

  • Aktuell kann der Appaloosa Horse Club den 3. Platz als größtes Pferderegister der Welt nicht mehr halten.
     

  • In diesen 711.000 Appaloosa Pferden sind unterschiedliche Fremdrassen eingekreuzt; aktuell dürfen registrierte Pferde im ApHC nur noch mit Quarter Horses, Englischen Vollblütern und Arabern gekreuzt werden.
     

  • Registrierung wird mittlerweile anhand von LP-Test-Ergebnissen erlaubt.
     

  • Pferde mit Draft (Kaltblut), Pony, Overo oder Tobiano Musterung sowie Pferde aus der Pinto- oder Paint-Zucht werden derzeit nicht im Appaloosa Horse Club (ApHC) akzeptiert.
     

  • Kastrierte Appaloosa Pferde (Hengste ohne Hoden > Wallache und Stuten ohne Eierstöcke) mit Appaloosa Merkmalen und einem unbekannten oder nicht genehmigten Stammbaum, können im ApHC eine Hardship-Registration beantragen.

    Voraussetzung:
    Die Appaloosa Merkmale müssen den üblichen "Regular (#)" Klassifizierungen entsprechen:
    - geflecktes/gepunktetes typisches Appaloosa Fellmuster
    - geflecktes/gepunktetes typisches Appaloosa Hautmuster und gestreiftes Hufmaterial
    - geflecktes/gepunktetes typisches Appaloosa Hautmuster und weiße Sklera um die Iris herum

     

  • Seit der Gründung des Appaloosa Horse Clubs ist das Appaloosa-Pferd ein integraler Bestandteil von Western Events, Distanzreiten, Pferderennen, Dressur- und Springreiten.
     

  • Seit 1965 bietet der ApHC den einwöchigen "Chief Joseph Trail Ride an", der einen kleinen Eindruck vermitteln soll, wie die Nez Perce auf der 1.500-Meilen-Strecke mit der US-Kavallerie fast drei Monate lang Katz und Maus spielten.
     

  • 1975 wurde die Appaloosa Rasse offiziell zum Staatspferd von Idaho erklärt.
     

  • Der ApHC bietet bei der National Show als einziges Zuchtregister die "Challenge Riders Leadline Class" an.
     

  • Folgend die Verbandsadresse des ApHC:
    Appaloosa Horse Club, 2720 Pullman Rd., Moscow,
    ID 83843
    (208) 882-5578, fax (208) 882-8150
    e-mail aphc@appaloosa. com; www.appaloosa.com.

     

  • Stand: 2018